Prüfung Schall

Schallschutz

Ermittlung des Schalldämm-Maßes durch Messung der Luftschalldämmung von Bauteilen im Prüfstand.

Prüfung:

Die Messungen werden in Prüfständen mit unterdrückter Flankenübertragung durchgeführt, welche vollständig voneinander entkoppelt sind.

Dabei werden der mittlere Schalldruckpegel im Senderaum und der mittlere Schalldruckpegel im Empfangsraum gemessen und über den zehnfachen dekadischen Logarithmus, in Abhängigkeit der Prüffläche/Prüföffnung zur äquivalenten Schallabsorptionsfläche im Empfangsraum, ausgewertet. Die Prüfergebnisse werden als Einzahlangaben mit zusätzlicher Bewertung mit Spektrum-Anpassungswerten C (z.B. Wohnaktivitäten) und Ctr (z.B. Verkehrslärm) wie folgt angegeben: Rw (C; Ctr) (dB).

Relevante Normen:

DIN EN ISO 140-3
(zurückgezogen und ersetzt durch DIN EN ISO 10140-2) wird an dieser Stelle erwähnt, da in der Produktnorm 14351-1 darauf verwiesen wird.

DIN EN ISO 717-1
Bewertung der Schalldämmung in Gebäuden und von Bauteilen  Teil 1: Luftschalldämmung

DIN EN ISO 10140-2
Messung der Schalldämmung von Bauteilen im Prüfstand –
Teil 2: Messung der Luftschalldämmung

Ansprechpartner

Portraitbild Michael Ewald

Michael Ewald

(0)8036 674947 -0
m.ewald@pfb-rosenheim.de

PfB Leitfaden

Auf Basis der Produktnorm für Fenster und Außentüren und DIN 18055:2014 vorgegebenen baurechtlichen und freiwilligen Eigenschaften sind in dem PfB Leitfaden ausführlich und in Form von Quick – Check – Tabellen nachzulesen.