Ballwurfsicherheit

Bauelemente in Hallen und Räume für Sport- und Mehrzwecknutzung müssen einem hohen Anspruch an die Nutzungssicherheit erfüllen. Die Sicherheit wird nach DIN 18032-3 geprüft.

Sie gilt für alle Bauelemente die im Halleninnenraum von:

  • Basketball
  • Faustball
  • Fußball
  • Handball
  • Hockeyball
  • Medizinball
  • Prellball
  • Tenisball
  • Volleyball

getroffen werden können.

Prüfung

Die Bauelemente werden mit den entsprechenden Bällen beschossen. Die Treffer sollen möglichst geleichmäßig auf die Oberfläche des Prüfelements verteilt sein.

Zeigen sich Schwachstellen hinsichtlich der Festigkeit, der Funktion oder der Sicherheit werden auf diese Stellen zwei weitere Schüsse angegeben.

Prüfung von Deckenelementen

Deckenelemente werden an einer Prüfdecke montiert. Die Prüfung erfolgt mit einem Handball.

Anzahl der Schüsse: 36
Aufprallgeschwindigkeit: 16,5 ± 0,8 m/s
Aufprallwinkel: 12 Schuss senkrecht gegen das Element

Jeweils 12 Schuss, zwei verschiedenen Richtungen, Auftreffwinkel 60°

Prüfung von Wandelementen

Wandelemente werden an einer Prüfwand montiert. Die Prüfung erfolgt mit einem Hand- und Hockeyball.

Handball
Anzahl der Schüsse: 54
Aufprallgeschwindigkeit: 23,5 ± 1,2 m/s
Aufprallwinkel: 30 Schuss Auftreffwinkel 90°

Jeweils 12 Schuss, zwei verschiedenen Richtungen, Auftreffwinkel 45°

Hockeyball
Anzahl der Schüsse: 12
Aufprallgeschwindigkeit: 18,0 ± 0,9 m/s
Aufprallwinkel: 4 Schuss, Auftreffwinkel 90°

Jeweils 4 Schuss, zwei verschiedenen Richtungen, Auftreffwinkel 60°

Für die Prüfung werden Bälle mit folgenden Eigenschaften verwendet:

Handbälle
Gewicht: 425 b bis 475 g
Durchmesser: 18,5 cm bis 19,1 cm
Innendruck: 1,2 bar

Hockeybälle
Gewicht: 156 g bis 163 g
Durchmesser: 7,1 cm bis 7,5 cm
Füllung: Preßkork/Kunststoff

Auszug aus DIN 18032-3
Auszug aus DIN 18032-3

Prüfauswertung

Die Beurteilung wird visuell durchgeführt. Die Bauelemente dürfen nach dem Beschuss keine Beeinträchtigung in ihrer Festigkeit, der Funktion oder der Sicherheit aufweisen. Zudem dürfen sie ihr Aussehen nicht übermäßig verändert haben.

Ansprechpartner

Harald Kopp

(0)8036 674947 – 0

Kontakt aufnehmen

PfB Leitfaden

Auf Basis der Produktnorm für Fenster und Außentüren und DIN 18055:2014 vorgegebenen baurechtlichen und freiwilligen Eigenschaften sind in dem PfB Leitfaden ausführlich und in Form von Quick – Check – Tabellen nachzulesen.